MÄK – Mädchenkalender

Bereits seit 21 Jahren wird der Mädchenkalender „MÄK“ vom Wissenschaftlichen Institut des Jugendhilfswerk Freiburg (WI-JHW) in Kooperation mit dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald herausgegeben und stellt einen wesentlichen Bestandteil der geschlechtsspezifischen Medienarbeit am WI-JHW dar. 2016 wurde das geschlechtsspezifische Angebot schließlich um den „Kerlenda“, einen Kalender speziell für Jungen, erweitert.
Unser Ansatz dabei ist, stereotypen Geschlechterbildern entgegenzuwirken und damit vielfältige Mädchen- und Jungenbilder aufzuzeigen. Neben dem klassischen Kalendarium bietet der „MÄK“ daher interessante Interviews und Artikel, sowie jede Menge Tipps von Mädchen für Mädchen sowie Beratungs- und Freizeitangebote in und rund um Freiburg. Die aktuelle 21. Ausgabe des Taschenkalenders rückt z.B. unter dem Motto „Hier bin ich!“ die Themen „Identität“ und „Anderssein“ in den Vordergrund.

An der Erstellung des Mädchenkalenders sind jedes Jahr ca. 100 Mädchen und Mädchengruppen aus Freiburg und dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald beteiligt, indem sie Texte und Bilder an die Redaktion schicken. Die Redaktionsgruppe des „MÄK“ trifft sich in den Osterferien und setzt sich in der Regel aus Mädchen im Alter zwischen 11 und 16 Jahren mit unterschiedlichem schulischem Hintergrund zusammen. Hierbei lernen die Teilnehmerinnen die redaktionelle Arbeit kennen, entwerfen u.a. Comics, bearbeiten Bilder am PC und geben in ihren Beiträgen ihre Erfahrungen und Informationen an andere Mädchen weiter.

Gefördert wird das Projekt maßgeblich vom Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, der Stadt Freiburg, der Sparkasse Freiburg und dem Land Baden-Württemberg.

Interessierte können sich sowohl den „MÄK“ als auch den „Kerlenda“ zu Schuljahresbeginn kostenfrei im Wissenschaftlichen Institut des Jugendhilfswerk (Konradstraße 14/ Hinterhaus) oder beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald (Stadtstraße 2) in Freiburg abholen.