Level SIX!

Das Konzept

Medien durchdringen unsere Alltagskultur und sind vor allem aus der Lebenswelt junger Menschen nicht mehr wegzudenken. Gerade für Heranwachsende nehmen sie einen bedeutenden Stellenwert ein, indem sie ein Spektrum an Möglichkeiten bereitstellen, gleichzeitig jedoch auch mit neuen Problematiken verbunden sind. So kann bspw. die immerwährende Erreichbarkeit verbunden mit der Angst, etwas zu verpassen (engl. fear of missing out; kurz: FOMO) ein „Abschalten“ erschweren und in einer Art Abhängigkeit resultieren.

Hier setzt unser Projekt an: „Level Six“ ist ein umfassendes Beratungs- und medienpädagogisches Angebot, welches gezielt die exzessive Nutzung von Kommunikations- und Unterhaltungsmedien durch Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren in den Blick nimmt.

Damit richtet es sich speziell an Heranwachsende, die durch ihr problematisches Nutzungsverhalten u.a. neben ihren alltäglichen oftmals auch ihre schulischen Verpflichtungen vernachlässigen. Ergänzend hierzu erhalten Eltern und Pädagog_innen Hilfestellungen im Erziehungsalltag. Den Schwerpunkt des Projekts bildet neben der Elternberatung die medienpädagogische Arbeit mit Heranwachsenden, die mittels wöchentlich stattfindender geschlechtsspezifischer Gruppen realisiert wird. Abgerundet wird das Angebot durch Workshops und Informationsveranstaltungen. Übergreifendes Ziel von „Level Six“ ist die konstruktive Auseinandersetzung im Umgang mit dem problematischen Mediennutzungsverhalten und das Aufzeigen von Lösungsansätzen.

Gruppenarbeit für Kinder und Jugendliche

Mit einer akzeptierenden Grundhaltung wird an dem Interesse der Kinder und Jugendlichen angesetzt, wobei die Arbeit mit Medien als Anknüpfungspunkt dient. Vor diesen Hintergrund werden Kommunikationsmedien oder Games nicht verteufelt, sondern ressourcenorientiert angeboten, um neue kreative und kritische Umgangsformen aufzubauen, die bei der Bewältigung des Lebens helfen. Nicht zuletzt können das erworbene Wissen und die Motivation der Jugendlichen aufgegriffen werden, um es für schulische oder berufliche Erfolge zu nutzen.

Ziel der Gruppenarbeit ist neben der Erweiterung sozialer Kompetenzen die Reflexion des eigenen Mediennutzung sowie Erweiterung der ausgeprägten Konsumhaltung um neue kreative Handlungsweisen im Umgang mit Medien. Angeboten werden drei geschlechtsspezifische Gruppen, welche wöchentlich stattfinden.


 

Aktuell: Fachaustausch Medienflut?! – Was macht das mit uns? am 29.06.2018 von 13:00 – 16:00 Uhr

Digitale Medien durchdringen unser Leben. Trotz aller Begeisterung und Vorteile tun sich auch viele Fragen und Unsicherheiten auf, die einen adäquaten Umgang einfordern. Welche Kompetenzen brauchen wir, um gut damit umgehen zu können?

Der folgende Fachaustausch lädt Sie ein, sich über Inputs von Expert*innen zu diesem Thema zu informieren und ins Gespräch zu kommen. Risiken und Suchtpotentiale Neuer Medien sowie therapeutische Aspekte werden ebenso thematisiert wie Anknüpfungspunkte für die Prävention und Informationen zur Medienerziehung.

Abgerundet wird der Fachaustausch durch die Möglichkeit, unter Anleitung jugendlicher Expert*innen der ComputerSpielSchule Freiburg selbst in die Welt der digitalen Spiele einzutauchen.

Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung bis zum 26. Juni finden Sie in unserem Flyer.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!